Die Zeiten, in denen man als Student alleine im Kämmerchen saß und über Büchern brütete, sind glücklicherweise vorbei. Heute ist Teamwork angesagt und am besten lernt es sich mit anderen Studenten. Dass Gemeinsam besser ist als einsam haben vor über hundert Jahren schon die Studentenverbindungen erkannt. Sie sind mitnichten nur Männerclubs, wo man sich zum Trinken trifft, sondern Gemeinschaften, die ein Leben lang halten, wie man zum Beispiel hier http://corps-frankonia.at/ nachlesen kann.

Immerhin haben die Studentenverbindungen so berühmte Persönlichkeiten wie Reichskanzler von Bismarck, aber auch Alois Alzheimer hervorgebracht.

Wenn man das schlechte Image mancher Verbindungen mal beiseite lässt und etwas näher hinschaut, dann wird der wahre Zweck offenbar: Verbindungen schaffen.

Gerade in der heutigen Zeit, in der wir fast alles Wissen über das Internet bekommen, ist es wichtig, mit Menschen zusammenzuarbeiten und dieses Wissen zu diskutieren, zu analysieren und neue Ideen zu bekommen. In einer Studentenverbindung lernt es sich deshalb besonders gut: Hier trifft man zum einen viele Gleichgesinnte, zum anderen aber auch Mitstudierende aus dem gleichen und den höheren Semestern. Gegenseitige Hilfe ist quasi Teil der Statuten einer Verbindung. So können Studenten zum Beispiel älteren Semester um Rat bitten, wenn man eine Aufgabe nicht versteht. Man ist aber auch ebenso aufgefordert, jüngeren Semestern Hilfe anzubieten, wenn diese nicht weiter wissen.

group-discussionOftmals wird in einer Gruppendiskussion ein Thema verständlicher, und man wird als Student feststellen, dass man so auch testen kann, ob man das gelernt Wissen auch verstanden hat.

Wer als Student heute noch glaubt, als Solist erfolgreich zu sein, wird schnell eines anderen belehrt werden. Der einsame Gelehrte ist heute eher eine romantische Vorstellung denn Realität. Die Gruppe macht das Lernen aus. Noch heute haben viele Studentenverbindungen ihre eigenen Häuser, in den man auch Raum zum Lernen findet, manchmal sogar eigene Bibliotheken. Und während natürlich Tradition hochgehalten wird, haben sich auch die Verbindungen angepasst und bieten Studenten ein optimales Lernumfeld.