about-studying-and-the-universitiesUnter dem Wort Studium versteht man das Streben nach Wissen, vor allen Dingen aber das wissenschaftliche Lernen und Forschen an Hochschulen. In Deutschland braucht man dafür eine Zulassung. Ein Studium einer bestimmten Fachrichtung besteht aus mehreren Semestern und endet mit einem Abschluss. Auf kurz oder lang werden die Diplom-Studiengänge mit denen der Bachelor und Masterstudiengänge ersetzt. Studienabschlüsse können sein: Bachelor, Diplom, Examen, Magister, Master oder Akademiebrief. Zu manchen Studiengänge die zu Berufen mit öffentlicher Verantwortung führen gehören Staatsexamen, diese Prüfungen werden von staatlichen Stellen überwacht und ausgeführt.

Bei einem dualen Studium wird die Ausbildung in einem Unternehmen mit dem Studium an einer Hochschule gekoppelt. Die Erweiterung eines einfachen Studiums ist das Erlangen eines Doktor- oder Professortitels.

Eine Universität wird als eine Gemeinschaft der Studenten und Professoren bezeichnet, also quasi die Lernenden und die Lehrenden. Die Struktur der Universität bzw. ihr Aufbau besteht aus den einzelnen Fakultäten, sprich Fachbereiche. Diese werden von Dekanen geleitet, die Leitung der gesamten Universität hat ein Rektor inne. Zu einer Universität gehört eine Bibliothek, ein Rechenzentrum und Studentenwerke, die sich unter anderem um studentische Belange kümmern, so wie die Führung einer Mensa. In Unternehmen auch Kantine genannt. Unterkünfte für Studenten bieten die Studentenwohnheime.

Die erste Universität der Welt stand wahrscheinlich im alten Orient. Im 9. Jahrhundert soll der Herrscher Harun al Raschid in der Stadt Harran die erste Universität der Welt gegründet haben. Ein Turm des Observatoriums soll heute noch existieren.

Eine weitere Universität, die als die Älteste gilt, befand sich in der ägyptischen Hauptstadt Kairo. Im Jahre 972 n. Chr. wurde sie zu Ehren der Tochter des Propheten gegründet und „Al Azhar“ genannt, was übersetzt „die Blühende“ heißt.

Berühmt ist auch die Universität in Gizeh und zählt zu den Größten der Welt.

In Europa wurden die ersten Universitäten im 11. Jahrhundert in Italien gegründet. Die ersten Studenten kamen aus dem Adel und waren deren Söhne. Im 12. Jahrhundert wurden dann vermehrt Universitäten in den großen Hauptstädten gebaut.